Grundbegriffe des Kammerrechts

Die Grundbegriffe des Kammerrechts haben sich zum Ziel gesetzt eine typusspezifische Einführung in das Kammerrecht und so insbesondere für Mitglieder im Ehrenamt und neue Mitarbeiter der Kammern Informationen zur Idee der Selbstverwaltung in Kammern und zum Kammerrecht zu bieten, die die Identifikation mit der Kammer als Selbstverwaltungsträger fördern und durch Kenntnis der rechtlichen Grundlagen die Transparenz der Kammertätigkeit erhöhen soll. In dieser Reihe sollen nachfolgend Darstellungen für die großen Kammertypen folgen. Bisher sind zwei Bände erschienen, die über das IFK oder den Buchhandel bezogen werden können:

Band 4: Schulte Westenberg, Grundbegriffe des Rechts der Ärztekammern

Die Grundbegriffe des Rechts der Ärztekammern vermitteln Basisinformationen zur Geschichte, aktuellen Gesetzeslage sowie zur Arbeitsweise und Aufgaben der Ärzte- kammern. Sie richten sich in erster Linie an die ehrenamtlichen Mitglieder der Kammern, sind aber auch für neue Mitarbeiter der Kammer und alle Kammermitglieder zur Versorgung mit Basisinformationen geeignet. Zur Vertiefung wird auf Rechtsprechung und Fachliteratur verwiesen.
Mehr dazu in der PDF zum Download


Band 3: Rieger, Grundbegriffe des Rechts der Architekten- und Ingenieurkammern

Grundbegriffe des Rechts der Handwerkskammern (Cover)2008, 71 Seiten, 7,50 €, ISBN 987-3-86829-068-4


Band 2: Kluth/Rieger, Grundbegriffe des Rechts der Handwerkskammern

Grundbegriffe des Rechts der Handwerkskammern (Cover)

2. neu bearbeitete Auflage 2019


Band 1: Kluth/Rieger, Grundbegriffe des Rechts der Industrie- und Handelskammern

Grundbegriffe des Rechts der Industrie- und Handelskammern (Cover)

2. Auflage, 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.